Deutsche Meisterschaften 2017 in Bad Wildungen – David Krewitt holt Silber im 14.1

Lackner – Krewitt

Gleich in der ersten Disziplin der diesjährigen DM gab es Edel-Metall für einen Akteur aus dem WPBV. Der 33-jährige David Krewitt (spielt für die SE Schwarze 8 in der 2. Bundesliga) schaffte es bis ins Finale und unterlag dort nach großem Fight dem Titelverteidiger Andre Lackner vom 1. PBC Wedding aus Berlin.
Schon zum Auftakt musste David gegen Lackner an die Platte, verlor diese Partie und kämpfte sich dann aber über die Verlierer-Runde bis ins Endspiel. Dabei eliminierte er im Halbfinale sogar den mehrmaligen Deutschen Meister Sebastian Staab.
Im Finale konterte Lackner den Anstoß-Safe mit einem Traum-Ball aus dem Eck in die Mitteltasche und spielte direkt eine 55er Serie. Diesen Rückstand konnte David dann nicht mehr aufholen und unterlag 66:125. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU EINER TOLLEN SILBER-MEDAILLE!
Der zweite Teilnehmer aus dem WPBV bei den Herren war kein geringerer als der frischgebackene MOSCONI-CUP-Teilnehmer Joshua Filler vom PBC Schwerte 87. Völlig überraschend verlor er direkt zwei Partien und schied sang- und klanglos aus.
Bei den Damen gingen Jana Peters (PSV Unna) und Julienne Wolf (PBC Schwerte 87) an den Start. Während Peters ebenfalls direkt zweimal verlor und ausschied, konnte Wolf nach ihrer Erstrunden-Niederlage eine Partie in der Hoffnungs-Runde gewinnen. Anschließend schied auch sie aus.
Hier geht es zu den Turnier-Plänen und Ranglisten: http://portal.billardarea.de/cms_single

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort